Krawatten   Nadel   Klemme   Schieber

Egal ob im Büro oder in der Freizeit: Die Krawatte wird durch eine Krawattennadel Clip/Schieber perfekt an Ihrem Platz gehalten.Bei uns hast Du eine große Auswahl aus verschiedenen Motiven in Silber, Gold oder sogar mit Symbolen.

Die Klammer wird für gewöhnlich im oberen drittel der Krawatte an der Knopfleiste befestigt

vonmirus    mit Stein Silber Gold
vonmirus mit Stein Silber Gold

mit Stein in Silber und Gold 12 €

vonmirus mit Stein Silber Gold
vonmirus mit Stein Silber Gold

mit Stein in Silber und Gold 12 €

vonmirus mit Stein Silber
vonmirus mit Stein Silber

mit Stein Silber 12 €

vonmirus mit Stein Silber
vonmirus mit Stein Silber

mit Stein silber 12 €


Eine Krawattenspange, auch Klemme, Klammer oder Krawattenhalter genannt, ist ein klassisches Accessoires des Mannes. Sie hat auch die praktische Funktion, die Krawatte am Körper zu halten. Üblicherweise wird sie zusammen mit der Krawatte an der Knopfleiste des Hemdes fixiert.

Krawattenspangen gibt es klassisch glatt oder mit eingravierten oder geprägten Mustern. Die verwendeten Metalle sind, wie bei allen Schmucksorten, Gold, Silber, Legierungen oder einfache Modeschmuckmaterialien. Auch Edelsteine bis hin zum Brillanten finden bei der Verzierung Verwendung.

Die Krawattenspange gibt es auch in der Variante mit Kette, mitunter sogar mit kleinem Anhänger.

Eine Krawattenspange, auch Klemme, Klammer oder Krawattenhalter genannt, ist ein klassisches Accessoires des Mannes. Sie hat auch die praktische Funktion, die Krawatte am Körper zu halten. Üblicherweise wird sie zusammen mit der Krawatte an der Knopfleiste des Hemdes fixiert.

Krawattenspangen gibt es klassisch glatt oder mit eingravierten oder geprägten Mustern. Die verwendeten Metalle sind, wie bei allen Schmucksorten, Gold, Silber, Legierungen oder einfache Modeschmuckmaterialien. Auch Edelsteine bis hin zum Brillanten finden bei der Verzierung Verwendung.

Die Krawattenspange gibt es auch in der Variante mit Kette, mitunter sogar mit kleinem Anhänger.

Die Krawattennadel (nicht zu verwechseln mit der Krawattenspange) ist ein , sie besteht aus einer Nadel und einem Zierkopf und dient auch zum Zusammenhalten einer Krawatte, indem sie durch den Knoten gesteckt wird.

Alternativ wird eine Krawattennadel wie eine Krawattenspange verwendet, um die Krawatte auf halber Höhe am Hemd zu fixieren. Traditionell wird ein festlicher Plastron mit einer besetzten Nadel festgehalten. Meist ist nur eine Perle auf der Krawattennadel sichtbar. Da die Nadel durch die Krawatte gestochen wird, können insbesondere Krawatten aus Seide zerstört werden.

Geschichte

Aufgekommen sind die Krawattennadeln im 19. Jahrhundert in der allerdings zunächst als reiner Schmuck für die damals getragenen Halsbinden. Zum Standard wurden Krawattennadeln mit dem Aufkommen des Plastrons um 1860. Beim Langbinder hatte die Nadel zu dieser Zeit keine echte Funktion, da sie direkt auf dem Knoten getragen wurde. Der Schmuckknopf wurde mit vielfältigen Motiven verziert, mitunter auch mit einem Monogramm oder dem Wappen. Nach 1945 wurde die Nadel mit Perle populär. In den 1950er Jahren kam dann als Alternative die Krawattenspange auf. Heute werden Krawattennadeln teilweise als Schmuck auch am Rewers getragen

Unter anderem sind Krawattenklammern heute von keinem Anzugträger mehr weg zu denken. Sie gelten als Muss.Klammern dienen dazu die Krawatte am Anzug zu befestigen und sind außerdemein beliebtes Accessoires.Eine Krawatte sollte an keinem Anzug fehlen.